Das ominöse dritte Viertel


Dass die Liestalerinnen spannende Spiele mögen, haben sie bereits mehrfach unter
Beweis gestellt. So wurde den rund 30 Zuschauern in der Frenkenbündten auch am
Dienstagabend bis zur letzten Minute ein spannendes Spiel geboten.

Einmal mehr traf man diese Saison auf die Damen aus Arlesheim. Nach der Niederlage
im Cupspiel vor zwei Wochen hatte man noch eine Rechnung offen und die Damen
wollten beweisen, dass auch Arlesheim nur mit Wasser kocht. Den Worten folgten Taten
und man startete mit Schwung ins erste Viertel. Bereits nach kurzer Zeit stand es durch
drei schöne Treffer von Milowitsch 6:2 für Liestal. Durch einige Foulbelastungen bei
Liestal konnte Arlesheim einfache Freiwürfe für sich verwerten. Die Liestalerinnen
retteten sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von +1 ins zweite Viertel.

Milowitsch dominierte weiterhin unter dem Brett und verwertete für Liestal auch im
zweiten Viertel wichtige Punkte. Dillier und Messerli nützten die Chance, dass bei beiden
Schiedsrichtern die Trillerpfeife locker sass und zogen ein ums andere Mal zum Korb
und die wichtigen Fouls zu holen, die Freiwürfe generierten. Trotz allem gelangen Girod
zu viele Punkte, so dass die Liestalerinnen zur Pause die Führung abgeben mussten.

Mit einem Kredit von -2 starteten die Liestalerinnen ins dritte Viertel, mit welchem sie in
der Vergangenheit des Öfteren Mühe bekundet hatten. Dem war heute aber nicht so. Mit
frischem Drive von Erni und einer hervorragenden Zonen-Defense liess Liestal von
Seiten der Arlesheimerinnen praktisch keine Punkte zu. Von Allmen überzeugte mit
schnellen Sprints nach vorne und konnte so ebenfalls wichtige Punkte für Liestal
verbuchen. Am Ende des dritten und besten Viertel des Spiels stand es +3 für Liestal.

Das letzte Viertel wurde für die beiden, stark foulbelasteten Teams zur Zitterpartie,
woran die willkürlichen Schiedsrichterpfiffe nicht ganz unschuldig waren, die mehr an
eine Tombola-Ziehung als an ein Basketballspiel erinnerten. Mit Unterstützung der
lautstarken Zuschauer und 13!!! verwerteten Freiwürfen gelang den Liestalerinnen der
erste Sieg gegen Arlesheim in dieser Saison. Das sind wichtige Punkte, die Liestal
aufgrund der verlorenen Spiele gegen Jura und Pratteln dringend braucht.

Liestal Basket 44 vs BC Arlesheim – 47: 43 (21:23)
 
Frenkenbündten, Liestal.SR: Jusufi A., Thorimbent G.
12.02.2019. 30 Zuschauer
Liestal:, Milowitsch (16), Dillier (13), Erni (8), Messerli (5) Von Allmen (5), Butz, Hanafi,
Müller, Stohler, Wittstich.
Viertelsresultate: 10:9, 11:14, 11:6, 15:14.

Rate this item
(1 Vote)
Go to top