Damen

Damen (123)

Die glorreichste Zeit erlebte der Liestaler Damen Basketball in den 90er Jahren als 3 Damen-Teams im Meisterschaftsbetrieb für Wirbel sorgten. Auf nationalem Niveau träumte der damalige SC Liestal gar von einem Aufstieg in die Nationalliga B. Liestal entschloss sich allerdings für den Breitensport. Jüngst entwickelt sich der Damen-Basketball in eine ähnliche Richtung wie damals - ein Aufstieg in die 1.Liga und eine zweite Equipe werden plötzlich wieder zum Thema. Dazu braucht es aber noch ein hartes Stück Arbeit.

Am Season Opening in der Gitterlihalle diesen Freitag konnte das Erstliga Damenteam von Liestal auch das zweite Spiel dieser Saison für sich entscheiden. Mit 33: 65 gewannen die Heimspielerinnen das Spiel gegen Greifensee Basket deutlich.

Vor allem im ersten Viertel liessen die Liestaler Damen das Greifensee Team etwas alt aussehen. Mit der hohen Treffsicherheit aus der Mitteldistanz und sicheren Zügen zum Korb konnte sich das Heimteam schnell einen Vorsprung erspielen und so stand es Ende des ersten Viertels bereits 24: 7 für Liestal. Schwieriger waren während des gesamten Spiels die Fastbreaks, denn die Greifensee- Spielerinnen verteidigten diese sehr gut und vor allem schnell. Selten konnte eine Liestaler Spielerin ganz alleine zum Korb ziehen, wie es in der 2. Liga oftmals der Fall gewesen war.

Liestal blieb aber vor allem in der Defense sehr konsequent und kassierte im Schnitt weniger als zehn Punkte pro Viertel. In der Offensive liessen die Damen im Gegensatz zum ersten Viertel zwar etwas nach, erzielten aber schlussendlich doch die zum Ziel gesetzten 65 Punkte.

Liestal Basket 44 - Greifensee Basket 65: 33 (36: 15)

Gitterli, Liestal. SR: T. Trümpy, S. Habich
20.10.17. 30 Zuschauer.
Liestal: Wiget (18), Vukadin (15), Smith (13), Mastel (8), Milowitsch (6), Schoene (3), Erni (2), Messerli, Diller, De Laat, Schnyder, De Simone.
Viertelsresultate: 24:7, 12:8, 12:11, 17:7

Es ist wieder soweit!! LB44 eröffnet die Event-Saison am 20.Oktober in der Gitterli Halle mit dem Damen 1.Liga Probasket Spiel gegen Greifensee Basket. Ab 20:15 Uhr begrüssen wir euch gerne in der Ballonhalle. Die Gegnerinnen aus dem Kanton Zürich sind nicht zu unterschätzen und unsere Damen werden gefordert sein. Der Saisonstart ist mit einem Sieg in der Meisterschaft und einem Cup-Win gelungen. Der Match findet natürlich mit Speaker, DJ und Wettbewerben statt. Es wird einiges los sein. Die letzte offizielle Begegnung gegen Greifensee liegt mittlerweile 18 Jahre zurück. Am 19.März 1999 spielte Liestal ebenfalls in der Gitterli Halle gegen den Greifenseer Sportclub. Damals noch in den Farben des SC Liestals!
Nun kommt es also zum Revival und da kommt ihr als Fans ins Spiel! Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch dabei wären. Ob Damen, Herren, Junioren, Juniorinnen oder sonstige Freunde von LB44 - 
Zusammen sind wird stark! kommt vorbei ans "Season Opening" 2018. Be there!!!!
 
D1LR: Liestal Basket 44 - Greifensee Basket, Gitterli, Freitag, 20.Okt, ab 20:15 Uhr

Hinweis: Am Sonntag, 29. Oktober, 14:00 Uhr findet in der Gitterli-Halle das Schweizer Cup Achtelfinale gegen Juice Bellinzona statt.
Die Freude war gross als das Damen 1 in der Verlängerung den BC Olten Zofingen im 1/16-Finale des Schweizer Cups bezwang. Die Equipe von Raphael Schoene konnte in der noch jungen Saison ein erstes Ausrufezeichen setzen. Wilde Cupgeschichten werden bekanntlich in solchen knappen Knockout-Partien geschrieben. Der Reiz des Cups besteht aber auch darin, dass ein Underdog wie Liestal auf einen NLA-Club treffen kann. Im Achtelfinal kommt es zu einem solchen ungleichen, aber dennoch mit Spannung erwarteten Duell. Juice Bellinzona wird am 29. Oktober nach Liestal reisen, um unsere Damen im Swisscup herauszufordern. Solche Ereignisse bieten immer Anlass in der Vereinschronik zu stöbern... Und siehe da: Im gelben SCL-Heftli vom Dezember 1999 ist die letzte Partie gegen einen NLA Club zu finden. Nach einem heroischen Sieg gegen den NLB Club Swissair Zürich (60:58) mussten die Liestalerinnen gegen das NLA-Team von Providentia Nyon ran. Über weite Strecken gelang es Liestal den Waadtländerinnen Paroli zu bieten. Nyon liess sich die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann mit 57:78. 18 Jahre später kommt es endlich wieder zu einem Aufeinandertreffen mit einer NLA Equipe.
Bellinzona startet auch diese Saison mit zwei amerikanischen Profi-Spielerinnen in den Wettbewerb. Die 22-jährige Jessica Jackson spielte in der NCAA1 an der University of Arkansas. Mit ihrer Körpergrösse von 192 Zentimetern beherrscht sie das Spiel unter dem Korb.  Die 28-jährige Chastity Reed spielte ebenfalls in der NCAA1 und besuchte das College von Arkansas–Little Rock. 2011 wurde sie in die WNBA gedraftet. Dort spielte die Flügelspielerin 11 Partien bei den Tulsa Shock. Danach setzte sie ihre Karriere bei namhaften europäischen Profi-Vereinen fort. Ein Hauch von NBA wird im Gitterli zu sehen sein! Die Damen von Liestal Basket 44 müssen sich aber nicht verstecken. Mit viel Kampf, Herz und Willen lassen sich bekanntlich Berge versetzen, oder in diesem Fall das Gotthard-Massiv. Es lässt sich aber definitiv nicht von der Hand weisen, dass hier David auf Goliath trifft. 
 
Swisscup, Achtelfinal, SO, 29.Oktober, 14:00, Gitterli
 
Hinweis:
Nächstes Eventspiel mit DJ, Speaker und Wettbewerben: Liestal Basket 44 vs Greifensee, 20.Oktober, Gitterli Halle, ab 20:30 Uhr!
 
 

Am vergangenen Donnerstag stand für die 2. Liga Damenmannschaft von Liestal das erste Saisonspiel gegen Jura Basket an. Das Spiel war mit viel Aufregung verbunden, da viele der Hauptspielerinnen der letzten Saison in die erste Liga gewechselt hatten und so die neu formierte Mannschaft sich erst einmal finden musste. Doch das Ziel war bei allen gleich: Als ernstzunehmender Gegner auftreten! Und dieses Ziel haben die Damen erreicht.

Schon gleich nach dem Sprungball versenkte Monika Wittstich einen wunderschönen Korbleger und zeigte so die Anwesenheit und den Kampfgeist der Mannschaft. Die Defense war immer hart und erschwerte Jura Basket den Abschluss extrem. Zusätzlich konnte Liestal im Angriff trotz der aggressiven Press- Defense Punkte erzielen und dominierte das Spiel. In der dritten Minute bereits musste Jura Basket in einem Timeout ihre Taktik neu besprechen. Insgesamt kann man sagen, dass die Damen die vor allem durch die harte Defense und konsequentes Rebounding die Hälfte gewannen. Und auch wenn die Damen in der Offensive durch das ungewohnte Pressing mehr zu kämpfen hatten und somit viele Outbälle und Fehlpässe auf ihre Kosten nehmen mussten, stand es Ende des ersten Viertels 17:34 für Liestal.

Vielleicht gingen die Damen etwas zu optimistisch in das dritte Viertel. Jedenfalls riss Liestal in diesem Viertel keine Stricke. Jura Basket spielte mit neuer Energie und holte bis auf zehn Punkte auf. Lediglich der Kampfgeist in der Defense rettete den Damen das Spiel und verhinderte viele Punkte. Für das letzte Viertel hiess es also, sich noch einmal am Riemen zu reissen, was das Team in der Folge auch tat. Vor Allem das Rebounding war sehr stark und das Zusammenspiel funktionierte (teilweise) besser. Gewonnen wurde das Spiel auf jeden Fall durch die Verteidigung. Dank dieser konnte Liestal den Sieg mit 48:54 mit nach Hause nehmen.

 

Jura Basket - Liestal Basket 44 54:48 (34:17)

EHMP, Porrentruy. SR: P. Vallat, T. Müller

28.09.17. 10 Zuschauer

Liestal: Erni (18), Vukadin (11), Gasser (8), Müller- Brodmann (7), Stohler (5), Gundel (3), Diggelmann (2), Wittstich, Donzé, De Simone.

Viertelsresultate: 14:10, 34:17, 48:33, 54:48.

Damen 2. LigaIm 1/16-Final vom Schweizer Cup trat das Damen 1. Liga Team gegen den BC Olten Zofingen Whales an. Mit den Whales wartete ein technisch starkes und erfahrenes Team auf Liestal.


Liestal startete gut und konzentriert ins Spiel. Die beiden Teams spielten auf Augenhöhe und so stand es nach dem ersten Viertel 16 zu 16. Danach ging es eher schlecht als recht weiter. Liestal spielte ideenlos und konnte wenig gute Abschlüsse finden. Rebounds wurden den Baselbieterinnen aus den Händen gerissen, die Whales kämpften um jeden Ball. Ende des dritten Viertels waren die Liestalerinnen mit 14 Zählern im Rückstand.

Doch dann im vierten Viertel erwachte der Kampfgeist der Liestaler Damen von Neuem! In einer unglaublichen Aufholjagd erkämpfte sich Liestal Punkt für Punkt. In der Defense wurde alles gegeben. Die Gegnerinnen kamen zunehmend unter Druck und eine gewisse Nervosität war zu spüren. Liestal punktete souverän. Kurz vor Ende gab es einen stetigen Wechsel der Führung. Drei Sekunden vor Schluss führte Whales mit drei Punkten, Liestal durfte einwerfen. Ein Drei-Punkte-Wurf musste her. Mit einem unglaublichen Wurf verwertete Jasmine Schoene einen Dreier in letzter Sekunde! Somit ging das Spiel in die Verlängerung.


In der Verlängerung spielten beide Teams weiterhin auf Augenhöhe. Liestal zeigte Kampfgeist, konnte gute Körbe verwerten und holte sich schlussendlich den Sieg. Eine tolle Leistung und die Liestalerinnen stehen somit im Achtelfinal des Schweizer Cups.

Ort: BBZ Zofingen
Schweizer Cup 1/16 Finale.
BC Olten Zofingen Whales (D1L) vs Liestal Basket 44 (D1L)   63:65 (33:24)

Am vergangenen Freitag stand für das Damen 1 Team von Liestal Basket 44 das erste 1. Liga Spiel gegen den BC Opfikon an. Auch diese Saison haben die Damen grosse Ziele, denn mit dem Aufstieg alleine geben sie sich nicht zufrieden. Alle Spiele werden mit einem brennenden Hunger nach Sieg gespielt und genau diese Einstellung strahlten die Damen am Freitag in der Heimhalle auch aus. Dementsprechend war die Spannung vor allem vor dem Spiel gross. Doch die Spielerinnen von Liestal meisterten diese erste Feuerprobe mit Bravour.

Vor 25 Zuschauern dominierten sie von Anfang an das Spiel gegen den BC Opfikon und überzeugten das Publikum vor allem mit einem traumhaften Teamplay in der Offensive. Man sah, dass sich die Mannschaft gefunden hatte. Auch die drei neuen Spielerinnen Amanda de Laat, Karine Schnyder und Joana Smith zeigten, dass sie in der Off- Season schon ein Teil der Mannschaft geworden waren. Die Pässe kamen schon fast blind, denn die Spielerinnen wussten, wo jemand zum Korb zog oder frei stand. Nur im ersten Viertel mussten die Damen durch knappe Pässe mehrere Steals einstecken, welche sie jedoch mit ihrem Kampfgeist in der Defence meist verteidigen konnten. Auch die Fastbreaks waren viel sicherer als in der letzten Saison und die Mannschaft konnte endlich ihr Können auch in einem Spiel beweisen. So stand es in der Halbzeit 38: 14 für Liestal. Doch Achtung, Coach Schoene ermahnte in der Teambesprechung die Damen, jetzt nicht nachlässig zu werden. „Der Beginn des dritten Viertels ist entscheidend und wir müssen hungrig bleiben!“ Und die Spielerinnen blieben definitiv hungrig. Die Pässe wurden noch präziser und viele gute Abschlüsse konnten erzielt werden. Vor allem erwähnenswert ist hier, dass jeder der elf aufgebotenen Spieler Punkte erzielte. Biljana Milowitsch war mit 14 Punkten "bereits" Top-Scorerin, was sehr für das Teamplay der Mannschaft spricht vor allem wenn man in Betrachtung zieht, dass insgesamt 80 Punkte der Heimmannschaft erzielt wurden. Doch auch der BC Opfikon drehte in der Offensive nochmals etwas auf und konnte mehr Punkte erzielen als in der ersten Halbzeit. Doch die Liestaler blieben hart und zeigten bis zum Schluss eine entschlossene Zonenverteidigung mit ebenso entschlossenem Rebounding. So stand es um 22 Uhr zur Freude der Zuschauer und Heimspielerinnen 80: 41 für Liestal.

Alles in allem ein wirklich gelungenes erstes Spiel und die Damen gehen mit Mut, Feuer und Hunger in die Saison!

Liestal Basket 44 - Opfikon Basket - 80:41 (38:14)

Gitterli, Liestal. SR: P.Annichiarico, S.Habich

15.09.17. 25 Zuschauer.

Liestal: Milowitsch (13), Mastel (11), De Simone (9), Wiget (9), De Laat (8), Schoene (8), Smith (7), Vukadin (7), Messerli (6), Gasser (2), Schnyder (2).

Viertelsresultate: 23:8, 15:6, 18:12, 24:15

Die Spannung war wie erwartet gross auf das erste Spiel in der Probasket 1.Liga. Liestal brillierte mit einer geschlossenen Teamleistung und dominierte das Geschehen von Beginn an nach Belieben.
Gegen die Opfikon Basket Bluewings liess Liestal nie etwas anbrennen und gewann das Auftaktspiel mit 80:41 Bemerkenswert ist vor Allem die Tatsache, dass sich alle 11 Spielerinnen in die die Skorerliste eingetragen haben (siehe Telegramm).
Auch die neuen Spielerinnen im Kader wussten zu überzeugen, darunter Amanda de Laat, Karine Schnyder und Joana Smith. Melany De Simone begeisterte das Publikum mit ihrem Auftritt und versenkte beinahe alle ihre Würfe im Korb.

Ausführlicher Bericht folgt!

Liestal Basket 44 - Opfikon Basket - 80:41 (14:32)
Gitterli, Liestal. SR: P.Annichiarico, S.Habich
15.09.17. 25 Zuschauer.
Liestal: Milowitsch (13), Mastel (11), De Simone (9), Wiget (9), De Laat (8), Schoene (8), Smith (7), Vukadin (7), Messerli (6), Gasser (2), Schnyder (2).
Viertelsresultate: 23:8, 15:6, 18:12, 24:15

Feuer, Dampf und Rauch! Es ist soweit, die Feuerprobe steht an! Die Damen von Liestal Basket 44 eröffnen am Freitag in der Gitterli Ballonhalle die 1.Liga Saison gegen den BC Opfikon. Liestal will auch nach dem Aufstieg in der letzten Saison in den kommenden Monaten grosse Ziele erreichen. Coach Raphael Schoene verfolgt die stetige Entwicklung, möchte jedes Spiel gewinnen und konnte jüngst sein Kader gar um hochwertige Kräfte ausbauen. Zusätzliche Spielerinnen, die ihren Einfluss in der Probasket 1.Liga geltend machen wollen, werden bereits am Freitag im Gitterli auflaufen. In erster Linie gilt es möglichst schnell auf Betriebstemperaturen zu kommen. Mit Opfikon wartet bereits im ersten Spiel ein Gegner, der nicht zu unterschätzen ist. Die Basketballerinnen aus dem Bezirk Bülach bei Zürich erreichten letztes Jahr den 7.Rang. Liestal muss sich allerdings nicht verstecken, denn am Turnier vom letzten Weekend, welches notabene in Opfikon stattfand, verpassten die Liestalerinnen den Turniersieg nur um einen Zähler. Am Freitag ab 20:30 Uhr steht Liestal also vor der ersten Feuerprobe und wird einmal mehr gefordert sein. Zuschauerinnen, Zuschauer und Fans sind herzlich eingeladen dem ersten Spiel beizuwohnen. Das Team zählt auf eure Unterstützung.


Damen 1.Liga Probasket:
Liestal Basket 44 vs BC Opfikon Basket
15.09.17 - 20:30 Uhr
Gitterli Ballonhalle, Liestal

Liestal Basket 44 hat entschieden, dass der erste grössere Anlass als Event-Spiel nach den Herbstferien stattfinden wird und zwar am 20.Oktober ab 20:30 Uhr wiederum in der Ballonhalle im Gitterli gegen Greifensee. 

 

 

Zur Saisonvorbereitung reisten die Damen mit einem Mixed-Team von Damen 1 und 2 Spielerinnen diesen Sonntag nach Opfikon. Auch einige neue Spielerinnen waren mit dabei. Nach dem letztjährigen Sieg waren auch heute die Erwartungen hoch, allerdings waren die Gegner allesamt starke 1. Liga Teams.

Gut startete man in die erste Halbzeit des ersten Spiels - einige schöne Fastbreaks konnten gespielt werden. Die zweite Halbzeit war eher schlecht als recht, trotzdem holte man sich den Sieg. Stark ist die Mannschaft auch ins zweite Spiel gestartet, gab dann aber schnell nach und musste sich den erfahrenen Gegnerinnen geschlagen geben. Im dritten Spiel wollte man zeigen, dass man es doch kann und holte sich einen souveränen Sieg mit 29:13. In der Gruppe von LB44 hatten 3 Teams, darunter auch Liestal, 2 Siege und 1 Niederlage verzeichnet. Dank dem guten Korbverhältnis aus dem letzten Gruppenspiel platzierten sich die Damen auf Platz 1 der Gruppenphase. Im Finale wartete das starke Team von Arlesheim. Es war ein hartes Spiel und ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Punktestand war immer etwa ausgeglichen. Arlesheim schenkte den Damen durch hartes Rebounding und harte Defense gar nichts. Schlussendlich mussten sich die Damen hauchdünn mit -1 geschlagen geben. Aus sieben Teams beendten die Liestalerinnen das Turnier auf Platz 2. Trotz verpasstem Sieg: Eine starke Leistung für das teilweise neu formierte Team. Zu erwähnen ist, dass die Liestal das einzige Team in der Halle war, das von der Bank aus die Spielerinnen auf dem Feld lautstark anfeuerte. Das ist Teamspirit!

Raphael und Jasmine Schoene leben seit über 10 Jahren in Füllinsdorf und sind vor einem Jahr zu Liestal Basket 44 gestossen. Über 15 Jahre trainierten sie Damen-Teams beim CVJM Riehen und sind ein eingespieltes Duo. Beide betätigen sich als Headcoaches bei Liestal, Raphael seit Juli 2017 gar als Präsident. Jasmine Schoene spielt zusätzlich in der ersten Equipe. Gleich auf Anhieb gewann Raphael Schoene mit seiner erfolgreichen Damen-Truppe die Regionalmeisterschaft und spielt diese Saison auf interregionaler Ebene. Seine Frau Jasmine trainiert das neu-gegründete Damen 2, welches in der 2.Liga Regio unterwegs sein wird. Erfreulicherweise nimmt die Liestaler Damenbewegung immer wie mehr Schwung auf. Bereits zu Saisonbeginn sind in beiden Kategorien die Hallen gut gefüllt. Raphael Schoene möchte mit der Damenbewegung künftig hoch hinaus und in der Region Basel schon bald zur Nummer 1 im Damen-Basketball werden. Der Nachwuchs wird deswegen momentan im Juniorinnen-Bereich bewusst gefördert und an die Erwachsenen-Teams angebunden. Jüngst trainierten bereits 2 Juniorinnen in den Trainingseinheiten von Jasmine Schoene, die eine wichtige Rolle bezüglich der Integration der jungen Spielerinnen einnehmen wird.
Seite 7 von 9
Go to top